Umweltfeuerwehr

Jahreshauptversammlung der Umweltfeuerwehr


Autor

Umweltfeuerwehr
Der Umweltfeuerwehr FB 4 des Landkreises Northeim gehören aktuell 103 Kameraden an und wir können noch Kameraden /-innen die Interesse an der Arbeit in der FB 4 haben aufnehmen. Dies teilte der bereitschafsführer Peter Sawastianow in der Jahreshauptversammlung der FB 4 im Kreisschulungszentrum der Feuerwehr in Northeim mit. Das vergangene Jahr war ein ereignisreiches Jahr mit vielen Einsätzen, Übungen, Ausbildungen und sonstigen Veranstaltungen. Es mussten 47 Einsätze abgearbeitet werden. Es waren 15 Einsätze mit der Wärmebildkamera, acht Messungen nach Bränden, neun Taucheinsätze, zehn Gefahrstoffeinsätze, drei Öl- und Kraneinsätze und zwei Einsätze der Arztgruppe der Umweltfeuerwehr. Alarmübungen wurden sechs gefahren. An Ausbildungsdiensten sowie Veranstaltungen waren es weitere neun. Zügführer Günter Kania gab in seinem Bericht bekannt, das in dem 1. Zug 24 Mitglieder Dienst machen und sie nein Einsätze gehabt haben. Von diesen 24 Mitgliedern sind elf geprüfte Taucher, Ein Taucher-Anwärter, fünf Lehrtaucher und ein Taucher wird in diesem Jahr seine Tauchprüfung ablegen. In der Arztgruppe versehen mit ihrem Notarzteinsatzfahrzeug sechs Rettungsassistenten /-sanitäter und Notärzte ihren Dienst. Der 1. Zug Wasserrettung war mit der Arztgruppe auch bei dem Hochwassereinsatz im Landkreis Hildesheim im Einsatz. Kania gab weiter bekannt, das der Zug in diesem Jahr 36 Jahre besteht. Aus diesem Grund sucht er junge Mitglieder, denn die "Alten" müssen altersbedingt aufhören. Der 2. Zug mit Zugführer Martin Döscher hatte 30 Einsätze, das waren 660 Einsatzstunden. Die Dienst- und Ausbildungssstunden betragen 3900 Stunden. Der Spitzenreiter hat es auf über 350 Dienst- und Einsatzstunden gebracht. Das sind im Jahr fast jeden Tag eine Stunde bei der Umweltfeuerwehr. Tobias Gropp, stellvertretender Gruppenführer Technik im 2. Zug hatte seinen Posten aus beruflichen Gründen zur Verfügung gestellt. Als neuen stellvertretendern Gruppenführer konnte Volker Klinge gewonnen werden. Michael Potrafke, Zugführer des 3. Zuges hat momentan 25 Kameraden in seinem Zug. An den 47 Einsätzen nahm der 3. Zug nein mal teil. Die 25 Kameraden leisteten etwa 500 Stunden Einsatz- und Ausbildungsdienst. Die Kameraden legten bei drei Einsätzen im verganenem Jahr die Öko-Tech Schlauchsperre, damit kontaminiertes Läschwasser aufgefangen werden konnte. Abschnittsbrandmeister Ost, Manfred Voß, nahm dann mit Peter Sawastianow die Ehrungen und Beförderungen vor. Das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber bekam Thomas Hoffmann, aus Northeim. In der Urkunde heißt es: Der Deutsche Feuerwehrverband verleiht in Würdigung hervorragender Leistungen auf dem Gebiet des Löschwesens dem Ersten Hauptfeuerwehrmann Thomas Hoffmann, das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber. Auf Grund ihrer Leistungen in der Freiwilligen Feuerwehr, nach Erfüllen der geforderten Mindestdienstzeit und unter erfolgreicher Teilnahme an den vorgeschriebenen Lehrgängen wurde Maik Hollstein aus Lindau zum Löschmeister, Axel Bode aus Northeim zum Hauptlöschmeister, Michael Potrafke aus Wrescherode und Martin Döscher aus Hillerse zum Oberbrandmeister befördert.
Datenschutz | Impressum | © Umweltfeuerwehr 2019