Umweltfeuerwehr

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter der Feuerwehrbereitschaft 4 der Kreisfeuerwehr Northeim: Bei 68 Einsätzen war die Spezialeinheit gefordert, wie Bereitschaftsführer Michael Potrafke berichtete.

39-mal wurde alleine das Notarzt-Einsatzfahrzeug alarmiert. Grund dafür war laut Umweltfeuerwehr unter anderem die Infektionswelle mit dem Noro-Virus sowie Influenza-Erkrankungen. Gerade in dieser Zeit habe die Arztgruppe mit dem Notarzt-Einsatzfahrzeug in der Region Leben retten können. Unter anderem sechsmal waren die Taucher mit den Booten im Einsatz. Einer der Höhepunkte dabei war auch ein Eistauchgang zu Ausbildungszwecken im vergangenen Winter. Zu den weiteren Einsätzen gehörten unter anderem ein zerbrochenes Quecksilber-Thermometer am Roswitha-Gymnasium sowie auch die Suche nach Gegenständen für die Kriminalpolizei im Kiessee Rosdorf bei Göttingen.

Darüber hinaus gab es für die 99 Mitglieder 264 Dienstveranstaltungen mit 11490 Dienststunden. „Das ist eine Steigerung um 64 Dienstveranstaltung und rund 2500 Stunden zum Vorjahr“, berichtete Potrafke mit dem verbundenen Dank an die Mitglieder der Feuerwehrbereitschaft. In der Umweltfeuerwehr hat es personelle Veränderungen gegeben. Der bisherige Zugführer des dritten Zuges, Gary Scheele, tauscht seinen Posten mit seinem bisherigen Stellvertreter Lennart Lohrenz. Des Weiteren hat Markus Dumont seinen Posten als Sicherheitsbeauftragter der FB 4 zur Verfügung gestellt. Er hatte dieses Amt fast acht Jahre inne. Nachfolger ist Thomas Damme aus dem zweiten Zug.

Die Züge waren im vergangenen Jahr unter anderem übergreifend beim Hochwasser in und um Altgandersheim im Einsatz. Weiterer Schwerpunkt der Einheiten waren außerdem Personensuchen, unter anderem an der Leine bei Greene und in Moringen. Eine groß angelegte Übung der Gefahrstoffeinheiten in Südniedersachsen in Osterode habe gezeigt, dass „das System Umweltfeuerwehr, wie es der Landkreis Northeim vorhält, im Gegensatz zu anderen Landkreisen sehr viele Vorteile hat“, so Potrafke. So habe sich die zentrale Stationierung der Fahrzeuge und der Ausbildung bewährt.

Am Abend gab es auch Ehrungen sowie Auszeichnungen. Das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze wurde an Martin Döscher verliehen. Fabian Martin hat die Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbands in Bronze verliehen bekommen. Klaus Beikirch ist ab sofort Ehrenmitglied der Feuerwehrbereitschaft 4. Bernd Ellieroth wurde für 25-jährige Mitgliedschaft in der Umweltfeuerwehr ausgezeichnet. Mareike Kügler hat die Ernennung zur Feuerwehrtaucherin der Stufe 1 erhalten.

Karl-Heinz Hagerodt, Vorsitzender des Brand- und Katastrophenschutzausschusses lobte am Abend den Einsatz der Einheit. „Wir können auf Euch nicht verzichten“, sagte er mit Blick auf die vielfältigen Aufgaben, die von der Feuerwehrbereitschaft 4 bewältigt werden.

Zum Bild: Die Gratulanten und Geehrten sowie Ernannten: von links nach rechts Kreisbrandmeister Bernd Kühle, Mareike Kügler, Klaus Beikirch, Bernd Ellieroth, Fabian Martin, Martin Döscher, Leiter des Fachbereichs 22 des Landkreises Northeim Holger Schulz sowie Bereitschaftsführer Michael Potrafke.

Datenschutz | Impressum | © Umweltfeuerwehr 2019