Umweltfeuerwehr

Feuerwehrtaucherprüfung absolviert


Autor

Jörg Spoelstra

Bilder
Der 1. Zug Wasserrettung der Umweltfeuerwehr führte nach 2010 wieder einen Lehrgang zum Feuerwehrtaucher der Stufe I und II, sowie zum Feuerwehrlehrtaucher durch. Begonnen hat der Lehrgang bereits im Dezember 2013 mit der theoretischen Unterweisung, die in Unterrichtseinheiten vermittelt wurde. In mindestens 35 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten wurden die Grundlagen über das Tauchen den Anwärtern gelehrt.

Für die angehenden Feuerwehrtaucher mussten folgende Themen doziert werden:

  • Gerätekunde (hauptsächlich Tauchgeräte gemäß DIN EN 250, Vollmaske, Tariermittel)
  • Rechtliche Grundlagen (insbesondere FwDV 8, UVV 'Feuerwehren')
  • Physik (insbesondere Auftrieb, Druck- und Gasgesetze, Eigenschaften des Wassers, Licht, Maßeinheiten im Tauchdienst, Schall, Temperatur, Zusammensetzung der Luft)
  • Physiologie (insbesondere Atmung, Herz-Kreislaufsystem, Nervensystem, Sinnesorgane)
  • Tauchmedizin (insbesondere Kompressionsphase, Dekompressionsphase)
  • Einsatzlehre (insbesondere Leinenzugzeichen, Suchverfahren, Unterwasserhandzeichen)
  • Notfallmaßnahmen (insbesondere Maßnahmen nach einem Tauchunfall, Sauerstoff-Atemgerät, Retten aus dem Wasser)
Für die angehenden Feuerwehrlehrtaucher mussten folgende Themen doziert werden:
  • Lehrgangsorganisation, Ausbildungskonzept (2 UE)
  • Rechtsgrundlagen (2 UE)
  • Ausbildungslehre (4 UE)
  • Ausbildungsplanung / Ausbildungsorganisation (2 UE)
  • Führungslehre Menschenführung (3 UE)
  • Führungslehre Führungsvorgang und Planübung (4 UE)
  • Notfallmanagement (2UE)
  • Tauchmedizin / Druckkammerfahrt 50 m (6 UE)
  • Gefährdungsbeurteilung für das Feuerwehrtauchen (2 UE)
  • Lehrprobe Praxisunterweisung im Gewässer (3 UE)
  • Lehrprobe Praxisunterweisung am Gerät (3 UE)
  • Lehrprobe Lehrvortrag (2 UE)
Da alle Prüfungsteilnehmer im Schichtdienst tätig sind, erstreckte sich die theoretische Ausbildung bis in den März 2014. Anschließend erfolgte die schriftliche Prüfungsabnahme durch die Prüfungskommission, bestehend aus Zugführer 1. Zug Thomas Sattler, Stellv. Zugführer 1. Zug Jörg Spoelstra, KBM Bernd Kühle, Bereitschaftsführer Peter Sawastianov und BF Wolfsburg Jörg Unverzagt.
Nach dem Abschluss des theoretischen Teils ging es in die Endphase der praktischen Ausbildung. Hier musste der ein oder andere Prüfling noch ein paar Tauchstunden nachweisen. Weiterhin wurden die Teilnehmer nochmals intensiv in den Suchverfahren, in der Arbeit mit Werkzeugen und in der Arbeit mit dem Hebesack geschult, damit bei der Prüfung auch alle Handgriffe sitzen. Die Feuerwehrlehrtaucheranwärter wurden für ihren praktischen Teil auf die Leitung eines Taucheinsatzes vorbereitet.

Bei der praktischen Prüfung Ende Juli mussten die angehenden Feuerwehrtaucher an einer Plattform unter realistischen Voraussetzungen einen Schieber aus- bzw. wieder einbauen. Die Feuerwehrlehrtaucher leiteten den entsprechenden Einsatz der Taucher. Weiterhin wurden sie befragt, wie z.B. ein Wiederholungstauchgang berechnet wird oder was sie bei einem Tauchunfall beachten müssen. Nach der praktischen Prüfung konnte allen Teilnehmern zu ihrer erfolgreich bestandenen Prüfung gratuliert werden. Herzlichen Glückwunsch! Die neuen Feuerwehrtaucher und Feuerwehrlehrtaucher sind:

  • Mario Weckwerth
  • Kai Friedrichs
  • Florian Gerhardy
  • Tim Hösch
  • Marc Langhage
Die Prüfungsabnahme erfolgte erneut vor der Prüfungskommission die aus Zugführer 1. Zug Thomas Sattler, Stellv. Zugführer 1. Zug Jörg Spoelstra, ABM Manfred Voss, BF Wolfsburg Jörg Unverzagt und FW Hameln Hans-Werner Benditte bestand.
Datenschutz | Impressum | © Umweltfeuerwehr 2019