Umweltfeuerwehr

Einsatzübung während eines Trainingslagers


Autor

Umweltfeuerwehr
Einen neuen Weg der Zugausbildung wollte man im 3. Zug, ABC-Dekontamniation gehen und hat sich von Freitag bis Samstag (02.-03.07.04) zu einem 26 Stunden umfassenden Ausbildungslager entscheiden. Am Freitag begannen die Kräfte bis zum späten Abend ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse im Bereich Umfeldmessung und Dekontamination zu vertiefen.

Nach nur wenigen Stunden Schlaf in einem feldmäßigen Notquartier wurden am darauf folgenden Morgen die Feuerwehrleute in Stationsausbildung auf unterschiedliche Einsatzgeräte ausgebildet. Ferner wurde die seit Jahren selten benutzte Seilwinde des DMFs wieder einmal mit allen technischen Möglichkeiten in Betrieb genommen.

Nach der Mittagspause wurden die Kräfte zum Abschluss der Ausbildung zu einer Übung nach Wrescherode gerufen. Gemeinsam mit der FF Wrescheorde wurde eine Gefahrstofflage auf einem Bauerhof angenommen. Ziel der Übung war es, nicht einen komplexen Gefahrstoffeinsatz komplett abzuarbeiten, dafür reichten die Kräfte nicht aus, sondern die verschiedenen Komponenten wie die Erkundung unter Chemikalienschutzanzug, den Aufbau und den Betrieb einer Dekontaminations-Stelle zu proben und die Zusammenarbeit mit einer Ortsfeuerwehr zu üben.

Datenschutz | Impressum | © Umweltfeuerwehr 2019