Umweltfeuerwehr

Gefahrguteinsatz

20.10.2008 - 20.11.2008

2008-43

Auf Anforderung von Brandursachenermittlern der Polizei wurde die Umweltfeuerwehr zu erneuten Schadstoffmessungen in dem durch den gestrigen Großbrand zerstörten Gebäude alarmiert.

1 Kamerad im Einsatz

Messeinsatz, groß

19.10.2008 - 19.10.2008

2008-42

Aufgrund eines Großbrandes in Einbeck wurde die Umweltfeuerwehr durch die Ortsfeuerwehr Einbeck angefordert. Es wurden Schadstoffmessungen in dem unmittelbaren Bereich des Brandes durchgeführt. Ebenso wurden Umfeldmessungen im Stadtgebiet und in der Zugrichtung der Schadstoffwolke durchgeführt.

Eine ÖkoTec-Schlauchsperre wurde auf einem Gewässer gesetzt, sowie eine Löschwasserrückhaltung auf dem Gelände der Firma.
Die Wärmebildkamera wurde zum Aufspüren von versteckten Hitzequellen eingesetzt.
Der Händewaschplatz wurde an der Versorgungsstelle mit Verpflegung aufgebaut.

40 Kameraden im Einsatz
4 Kameraden an Wache

Einsatz Wärmebildkamera

12.10.2008 - 12.10.2008

2008-41

Nach einem Entstehungsbrand in der Elektroverteilung einer Tanzbar wurde von dem BvD der Ortsfeuerwehr Northeim die Wärmebildkamera der Umweltfeuerwehr nachgefordert, um nach versteckten Hitzquellen zu suchen.
Es wurden keine weiteren Gefahrenquellen gefunden.

3 Kameraden im Einsatz

Messeinsatz

09.10.2008 - 09.10.2008

2008-40

Nachdem eine Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses nahezu komplett ausgebrannt war, wurde die Umweltfeuerwehr angefordert, um die Bewohnbarkeit der anderen Wohnungen abschätzen zu können.

7 Kameraden im Einsatz

Einsatz Wärmebildkamera

23.09.2008 - 23.09.2008

2008-39

Die Wärmebildkamera der Umweltfeuerwehr wurde von der Ortsfeuerwehr Northeim zu einem Brandeinsatz in einer Lackiererei nachgefordert.

Nachdem zunächst ein Atemschutztrupp der Ortsfeuerwehr mit Hilfe der Wärmebildkamera Hitzequellen in einer Zwischendecke entdeckt hatte, wurde weitere Kräfte der Ortsfeuerwehr Northeim und die Ortsfeuerwehr Langenholtensen nachalarmiert. In dem weiteren Verlauf des Einsatzes wurde das Objekt noch mehrfach durch einen Trupp der Umweltfeuerwehr unter Atemschutz nach weiteren Hitzequellen abgesucht.

4 Kameraden im Einsatz
1 Kamerad an Wache

Messeinsatz

17.09.2008 - 17.09.2008

2008-38

Durch spielende Kinder wurde gefundenes Rattengift verstreut. Auf Anforderung der Polizei wurde durch die Umweltfeuerwehr das Gift überprüft. Da es sich hier um Giftweizen handelte, wurde das Gift in einem verschließbaren Eimer aufgenommen und der Entsorgung zugeführt.

1 Kamerad im Einsatz

Messeinsatz

03.09.2008 - 03.09.2008

2008-37

Die Ortsfeuerwehr Northeim forderte nach Ablöschen einen Transporters auf der BAB 7 in der Nähe der Anschlussstelle Nörten-Hardenberg ein Messtrupp der Umweltfeuerwehr an. Es wurden Messungen der Luft sowie im Löschwasser vorgenommen.

1 Kamerad im Einsatz

Einsatz Arztgruppe

22.08.2008 - 22.08.2008

2008-36

Der Regelrettungsdienst benötigte eine Tragehilfe für einen schwergewichtigen Patienten. Die Ortsfeuerwehr Northeim wurde daraufhin alarmiert.
Da die Ortsfeuerwehr aber über kein Schwerlasttragetuch verfügt und das NEF der Umweltfeuerwehr sich gerade auf Rückfahrt von einer Einsatzübung mit dem 3. Zug der Umweltfeuerwehr sowie dem Gefahrstoffzug der Ortsfeuerwehr Einbeck befand, lief das NEF die Einsatzstelle in Northeim an.
Der anwesende Notarzt der FB4 begleitete anschließend vorsichtshalber den Patienten im RTW zum Krankenhaus Northeim.

4 Kameraden im Einsatz

Einsatz Wärmebildkamera

08.08.2008 - 08.08.2008

2008-35

Nach Auslösung der BMA des City-Centers in Northeim wurde die Wärmebildkamera der Umweltfeuerwehr wegen unklarer Rauchentwicklung nachalarmiert. Als Auslöser stellte sich dann ein defektes Vorschaltgerät eines Strahlers in einer Decke heraus. Es wurden keine weiteren Wärmequellen gefunden.

2 Kameraden im Einsatz
2 Kameraden an Wache

Einsatz Wärmebildkamera

04.08.2008 - 04.08.2008

2008-34

Die Ortsfeuerwehr Northeim wurde wegen einer Verqualmung in ein Mehrfamilienhaus in Northeim gerufen. Da der Fußboden der verqualmten Wohnung komplett mit Müll bedeckt und die gerettete Bewohnerin nicht genau wusste, was passiert war, wurde die Wärmebildkamera der Umweltfeuerwehr zum Absuchen der Wohnung nachgefordert.
Dabei konnten keine weitere Personen oder Brandherde entdeckt werden. Weiterhin wurde eine Schadstoffmessung in der Wohnung durchgeführt.

3 Kameraden im Einsatz
3 Kameraden an Wache

Messeinsatz

29.07.2008 - 29.07.2008

2008-33

In einer Tischlerei kam es zu einem Brand in der Späne-Absauganlage. Da die Produktionshalle nach dem Löschen des Brandes und anschließendem Lüften mit Überdrucklüftern weiterhin teilweise verqualmt war, wurde die Umweltfeuerwehr alarmiert, um die Halle auf mögliche Schadstoffe zu überprüfen.

4 Kameraden im Einsatz

Einsatz 1. Zug

26.07.2008 - 26.07.2008

2008-32

Kein Einsatzbericht vorhanden.



Einsatz Wärmebildkamera

19.07.2008 - 19.07.2008

2008-31

Wegen vorerst unklarer Rauchentwicklung wurde die Wärmebildkamera der Umweltfeuerwehr alarmiert.

Vor Ausrücken des Fahrzeuges der FB4 wurde die Ursache der Rauchentwicklung lokalisiert und somit der Einsatz der Wärmebildkamera nicht mehr erforderlich.


4 Kameraden an Wache

Einsatz Wärmebildkamera

15.07.2008 - 15.07.2008

2008-30

Aufgrund von Brandgeruch wurde die Ortsfeuerwehr Northeim zu einem Lagerhaus in Northeim gerufen. Da die Einsatzkräfte vor Ort nichts finden konnten, wurde die Wärmebildkamera der Umweltfeuerwehr alarmiert. Nachdem damit zuerst ein Büro und ein angrenzender Toilettenraum ohne Ergebnis überprüft wurden, konnte dann ein heißgelaufener Motor eines Rolltores als Ursache gefunden werden.

3 Kameraden im Einsatz

Taucheinsatz, Person im Wasser (im LK)

09.07.2008 - 09.07.2008

2008-29

Die Taucher und Arztgruppe der Umweltfeuerwehr wurden zu einem Taucheinsatz nach Hettensen gerufen. Hier war eine Person durch noch ungeklärter Ursache von einem Baum gestürzt und dabei in einen Gartenteich gefallen. Die betreffende Person wurde vor dem Eintreffen der Taucher von Passanten gerettet und vom Regelrettungsdienst versorgt.

5 Kameraden im Einsatz

Öleinsatz

03.07.2008 - 03.07.2008

2008-28

Zunächst wurde die Umweltfeuerwehr zu einem Öleinsatz alarmiert. Durch starke Regenfälle war eine Garage voll gelaufen und dabei ein Kanister mit ca. 5 l Öl ausgelaufen. Da das Öl bereits von der Ortsfeuerwehr Northeim mit Bindemittel abgedeckt war, war kein weiteres Eingreifen mehr nötig.

Als nächstes wurde zusammen mit der Ortsfeuerwehr Northeim ein Treppenabgang leer gepumpt. Danach wurde wieder ein Ölschaden gemeldet. Auch hier war in einer Garage ein Ölkanister umgekippt. Die Garage wurde mit einem Ölschlängel abgedichtet. Die anschließende Suche nach Ölflecken auf der Rhume bzw. dem Rhumekanal blieb ohne Ergebnis.

Zuletzt wurde die Ortsfeuerwehr Northeim noch mit zwei Wassersaugern an zwei weiteren Einsatzstellen unterstützt.

11 Kameraden im Einsatz

Einsatz 1. Zug

03.07.2008 - 03.07.2008

2008-27

Die Taucher mit Arztgruppe wurden aufgrund des schweren Unwetters in weiten Teilen des Landkreises Northeim vorsorglich alarmiert und sind am Tauchraum an der FTZ Northeim in Bereitstellung gegangen, um bei evt. Einsätzen schnellstmöglich ausrücken zu können.

Während der Bereitstellung mussten keine Einsätze abgearbeitet werden.


16 Kameraden an Wache

Einsatz Wärmebildkamera

20.06.2008 - 20.06.2008

2008-26

Eine Bewohnerin einen Wohnhauses meldete, das es in ihrer Wohnung verbrannt riechen würde, sie aber die Ursache dafür nicht finden könne. Nach kurzer Rücksprache mit dem BvD der Ortsfeuerwehr Northeim wurde der ELW der Umweltfeuerwehr mit der Wärmebildkamera zu der entsprechenden Wohnung geschickt. Da sowohl in der Wohnung als auch im Hausflur kein ungewöhnlicher Geruch festgestellt werden konnte und auch die Suche mit der Wärmebildkamera ergebnislos verlief, wurde die Einsatzstelle nach Absprache mit dem BvD an die Bewohnerin übergeben.

4 Kameraden im Einsatz

Einsatz Wärmebildkamera

11.06.2008 - 11.06.2008

2008-25

Afgrund unklaren Brandgeruchs in einem Treppenhaus wurde die Wärmebildkamera der Umweltfeuerwehr alarmiert. Mit der Wärmebildkamera wurde alles abgesucht und vor dem Haus in einer Pflanze verbrannte Blätter, Papier und eine Zigarette gefunden. Alles war noch am Glimmen. Die Ortsfeuerwehr Northeim hat die Brandstelle abgelöscht.

2 Kameraden im Einsatz

Einsatz Arztgruppe

09.06.2008 - 09.06.2008

2008-24

Das NEF der Umweltfeuerwehr wurde zu einem Notarzteinsatz gerufen, da das Regel-NEF mit Notarzt an einer anderen Einsatzstelle gebunden war.

Da das NEF der Umweltfeuerwehr sich gerade auf Rückfahrt von dem Gefahrstoffeinsatz in Kalefeld befand, wurde die Einsatzstelle schon nach 4 Minuten erreicht und mit der Erstversorgung durch das NEF-Team begonnen. Der später eintreffende RTW des DRK Northeim übernahm die Patientin und transportierte sie mit dem Notarzt des NEF nach Seesen.

3 Kameraden im Einsatz

Gefahrguteinsatz, groß

09.06.2008 - 09.06.2008

2008-23

Die Stützpunktfeuerwehr Kalefeld wurde zu einem Brandeinsatz alarmiert. Da aus dem Brandgut roter Rauch hervortrat, wurde zunächst ein Messtrupp der Umweltfeuerwehr alarmiert, dann wegen unklarer Lage auf Gefahrstoffeinsatz groß erweitert. Die Lage wurde unter CSA erkundet und Messungen an der Einsatzstelle vorgenommen. 6 CSA-Träger und 13 Kameraden der Ortsfeuerwehr Kalefeld wurden dekontaminiert und die Einsatzkleidung einer speziellen Reinigung zugeführt.

35 Kameraden im Einsatz

Einsatz 1. Zug

09.06.2008 - 09.06.2008

2008-22

Kein Einsatzbericht vorhanden.



Einsatz 1. Zug

07.06.2008 - 07.06.2008

2008-21

Kein Einsatzbericht vorhanden.



Einsatz 1. Zug

19.05.2008 - 19.05.2008

2008-20

Nach Überflutungen des Hofes und der Werkhalle eines Betriebes in Gittelde (Landkreis Osterode) nach heftigen Regenfällen wurde der unter der Firma verlaufende Bachlauf (Liese) auf Schäden überprüft.

10 Kameraden im Einsatz

Einsatz Wärmebildkamera

11.05.2008 - 12.05.2008

2008-19

Offenbar aufgrund einer eingeschalteten Herdplatte kam es in dem Wohnhaus zu einem Küchenbrand. Nach den Ortsfeuerwehren Höckelheim und Northeim wurde auch die Wärmebildkamera der Umweltfeuerwehr alarmiert, um nach versteckten Hitzequellen zu suchen.
Ein Trupp der Umweltfeuerwehr unter Atemschutz ging mit der Wärmebildkamera mehrmals zur Erkundung vor. Um auch die letzten Glutnester ablöschen zu können, wurde die Einrichtung der Küche vor die Tür gebracht und eine abgehängte Decke in der Küche entfernt. Nachdem keine Hitzenester mehr zu finden waren, wurde die Einsatzstelle an den Ortsbrandmeister übergeben.

5 Kameraden im Einsatz

Taucheinsatz, Person im Wasser (außerhalb LK)

08.05.2008 - 08.05.2008

2008-18

Im Rosdorfer Kiessee (Landkreis Göttingen) hatten Passanten eine Person im Wasser untergehen sehen und sofort über Notruf 112 die Feuerwehr verständigt. Daraufhin wurde die Tauchgruppe der Umweltfeuerwehr alarmiert sowie der Rettungshubschrauber Christoph 44 nach Northeim beordert, um an der FTZ Northeim/Tauchraum zwei Taucher schnellstmöglich zum Rosdorfer Kiessee zu fliegen.

Bei der Beladung des RTH halfen anwesende Kameraden der FF Northeim, die auch die Von-Menzel-Str. mit Einsatzfahrzeugen sperrten, damit Christoph 44 sicher die Taucher aufnehmen konnte. Das NEF der Arztgruppe der Umweltfeuerwehr nahm einen weiteren Taucher auf, um die Leinenführung sowie den Reservetaucher zu stellen. Der ebenfalls alarmierte KBM Kühle organisierte die Einweisung im Bereich Rosdorf, so das die Einsatzfahrzeuge schnell die Einsatzstelle erreichten und übernahm die Einsatzleitung der Northeimer Einsatzkräfte. Der ELW des 2. Zuges brachte derweilen den Notarzt sowie die medizinische Ausrüstung vom RTH zurück zur UNI Göttingen.

Die zuständigen Feuerwehren im Bereich Rosdorf suchten derweilen schon mit Schlauchbooten und mit zwei Kameraden in Überlebensanzügen die Unglücksstelle oberflächlich ab. Der erste Taucher ging um 18.45 Uhr zu Wasser und wurde dann von weiteren Tauchern unterstützt, so das um 19.10 Uhr der Verunglückte gefunden und an Land gebracht wurde. Die vorsorglich alarmierten zusätzlichen Taucher der BF Kassel brauchten nicht mehr auszurücken. In Zusammenarbeit mit dem Notarzt des NEF Göttingen nahm die Arztgruppe die medizinischen Erstmaßnahmen vor. Hier konnte leider nur noch der Tod festgestellt werden.

Gegen 21:00 Uhr waren dann sämtliche Einsatzfahrzeuge der FB4 wieder einsatzbereit an der Wache.

16 Kameraden im Einsatz

Messeinsatz

05.05.2008 - 05.05.2008

2008-17

In dem Haus kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einer Verpuffung in der Ölheizung. Die Ortsfeuerwehren Hammenstedt und Northeim löschten den Brand und forderten danach die Umweltfeuerwehr an, um die Bewohnbarkeit der Räume überprüfen zu lassen. Nach dem Eintreffen wurden die Räume mit der Wärmebildkamera auf versteckte Hitzequellen überprüft. Weiterhin wurden Messungen in mehreren Zimmern des Brandobjektes durchgeführt. In dem ebenfalls überprüften angebauten Haus konnten keine Schadstoffe festgestellt werden.
Danach wurde die Einsatzstelle an den Einsatzleiter übergeben.

6 Kameraden im Einsatz
1 Kamerad an Wache

Messeinsatz

02.05.2008 - 02.05.2008

2008-16

Nach einem Wohnungsbrand in einem Hochhaus wurde die Umweltfeuerwehr zu Messungen in dem Gebäude angefordert. Nach den Messungen wurde die Einsatzstelle an den Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Einbeck übergeben.

10 Kameraden im Einsatz

Messeinsatz

25.04.2008 - 25.04.2008

2008-15

Die Umweltfeuerwehr wurde vom BvD der Ortsfeuerwehr Northeim zu einem Mess- und Wärmebildkameraeinsatz angefordert.
Es war in der Küche eines Hauses im Bereich des E-Herdes zu einem Brand gekommen. Die Küchenschränke wurden mit der Wärmebildkamera auf Brandnester kontrolliert und in der Küche wurde eine Messung durchgeführt. Aufgrund der Belüftung durch die Ortsfeuerwehr Northeim konnten keine Brandgase mehr festgestellt werden.

2 Kameraden im Einsatz
1 Kamerad an Wache

Einsatz Arztgruppe

13.04.2008 - 13.04.2008

2008-14

Nach einem schweren VU im Bereich Kreiensen B64 waren die Regelrettungsdienste an der Einsatzstelle gebunden. Die Arztgruppe der Umweltfeuerwehr wurde daraufhin als NEF-Bereitstellung für den Regelrettungsdienst alarmiert.


3 Kameraden an Wache

Messeinsatz

07.04.2008 - 07.04.2008

2008-13

Nach einem Brand wurde die Umweltfeuerwehr von der Ortsfeuerwehr Einbeck zu Messungen an der Einsatzstelle angefordert. 2 Kinder wurden vorsorglich in das Krankenhaus Einbeck eingeliefert.
Nach den Messungen wurde die Einsatzstelle an den Ortsbrandmeister der FF Einbeck übergeben.

5 Kameraden im Einsatz

Einsatz Wärmebildkamera

03.04.2008 - 03.04.2008

2008-12

Nach dem Wiederaufflammen eines Wohnhausbrandes wurde die Wärmebildkamera der Umweltfeuerwehr angefordert, um nach weiteren Hitzenestern zu suchen. Da diese von innen nicht zu erreichen waren, wurde auch die Drehleiter nachgefordert. Nachdem ein Erker teilweise abgedeckt und die Isolierung herausgeholt wurde, konnten keine Hitzenestern mehr gefunden werden.
Die Einsatzstelle wurde an den Einsatzleiter übergeben.

6 Kameraden im Einsatz

Einsatz Wärmebildkamera

29.03.2008 - 29.03.2008

2008-11

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es in der Küche eines Reihenhauses zu einem Brand. Die Ortsfeuerwehr Sudheim forderte nach dem Ablöschen die Umweltfeuerwehr an, um die Bewohnbarkeit des Hauses überprüfen und den Brandort mit Hilfe der Wärmebildkamera auf weitere Hitzequellen untersuchen zu lassen.
Aufgrund der Messergebnisse wurde dem Einsatzleiter geraten, das Haus vorerst nicht ohne Schutzmaßnahmen zu betreten. Dieses wurde den Bewohnern durch die Polizei mitgeteilt. Messungen in den angrenzenden Wohnungen zeigten keine messbaren Schadstoffe. Danach wurde die Einsatzstelle an die Ortsfeuerwehr Sudheim übergeben.

3 Kameraden im Einsatz

Einsatz Wärmebildkamera

06.03.2008 - 06.03.2008

2008-10

Da der Ascheneimer eines Kamins offenbar auf dem Holzfußboden abgestellt war, kam es in diesem Bereich zu einem Schwelbrand der Bodenkonstruktion. Die Ortsfeuerwehr Nörten-Hardenberg löschte den Brand und lies die Wärmebildkamera der Umweltfeuerwehr nachalarmieren, um nach Glutnestern unter den Bodendielen zu suchen. Während der Überprüfung mit der Wärmebildkamera wurde der Fußboden auf einer Fläche von 0,5qm aufgesägt und die Isolierung darunter herausgenommen. Da keine weiteren Hitzenester gefunden wurden, wurde die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben.

5 Kameraden im Einsatz

Dekoneinsatz

02.03.2008 - 02.03.2008

2008-09

Aufgrund bisher ungeklärter Umstände kam es in dem einzeln stehenden Lagerhaus im Hof eines Textilgeschäftes zu einem Brand. Das das Gebäude dicht an die Nachbarbebauung angrenzt, wurde die Wärmebildkamera der Umweltfeuerwehr um 04:51 Uhr angefordert. Während der Löscharbeiten wurden die Nachbargebäude mehrfach kontrolliert. Weiterhin wurden Glutnester in den Resten des abgebrannten Gebäudes gesucht, um diese gezielt ablöschen zu können. Um 06:46 wurde dann der Händewaschplatz des 3. Zuges alarmiert, damit sich die Einsatzkräfte vor der Verpflegungsstelle die Hände waschen und desinfizieren können. Ebenso wurde das Zelt der Ortsfeuerwehr Northeim mit der Zeltbeleuchtung und Zeltheizung des 3. Zuges ausgestattet.

17 Kameraden im Einsatz

Einsatz Wärmebildkamera

23.02.2008 - 23.02.2008

2008-08

Während eines Wohnhausbrandes wurde die Wärmebildkamera der Umweltfeuerwehr vom BVD der Ortsfeuerwehr Northeim angefordert, um das dach von der Drehleiter aus zu kontrollieren, ohne die Dachhaut öffnen zu müssen. Danach wurde im 1. Obergeschoss das Fachwerk und die Einrichtung sowie die dort gelagerten Umzugkartons auf Wärmequellen von einem Trupp der Umweltfeuerwehr unter Atemschutz kontrolliert.
Es sind keine weiteren Wärmequellen gefunden worden und die Einsatzstelle wurde dem BVD übergeben.

5 Kameraden im Einsatz

Gefahrstoffberatung

23.02.2008 - 23.02.2008

2008-07

Ein LKW war von der Fahrbahn abgekommen und durch einen Graben in ein Feld gefahren. Durch die Ortsfeuerwehr Bad Gandersheim wurden alle Betriebsstoffe umgepumpt. Beim Umladen stellte sich heraus, das der LKW mehrere IBC-Behälter mit Bio-Lack und mehrere Paletten mit Granulat geladen hat. Daraufhin alarmierte der Einsatzleiter die Umweltfeuerwehr zur Gefahrstoffberatung. Da alle Behälter und Paletten unbeschädigt waren, wurde ein weiterer Einsatz der Umweltfeuerwehr nicht notwendig.
Die Einsatzstelle wurde mit Absprache der Ortsfeuerwehr an die Bergungsfirma übergeben.

1 Kamerad im Einsatz

Messeinsatz

19.02.2008 - 19.02.2008

2008-06

In einem Raum im ersten Obergeschoss eines Wohnhauses war es zu einem Brand gekommen. Nach der Brandbekämpfung ließ der Einsatzleiter die Wärmebildkamera der Umweltfeuerwehr alarmieren, um sicher zu stellen, dass keine Glutnester übersehen wurden.
Die Suche mit der Wärmebildkamera ergab keine versteckten Wärmequellen. Danach wurden noch im Flur und in einem Nebenraum Rauchgasmessungen durchgeführt. Diese ergaben keine messbaren Schadstoffe. Die Einsatzstelle wurde an die Ortsfeuerwehr übergeben.

4 Kameraden im Einsatz

Einsatz Wärmebildkamera

11.02.2008 - 11.02.2008

2008-05

In einem Raum einer Tischlerei in Hardegsen war es zu einem Brand gekommen. Nachdem die Ortsfeuerwehr Hardegsen das Feuer gelöscht hatte, wurde die Wärmebildkamera der Umweltfeuerwehr nachgefordert, um die Deckenkonstruktion, die mit ca. 15 cm Sägespäne isoliert war, auf versteckte Brandnester hin zu untersuchen, ohne diese öffnen zu müssen. Bei der Überprüfung konnten keine Wärmenester entdeckt werden.

4 Kameraden im Einsatz

Messeinsatz

13.01.2008 - 13.01.2008

2008-04

Auf Anforderung der Polizei sollte vor der Spurensicherung im Brandobjekt in Northeim (Einsatz vom 12.01.08) das Gebäude auf Betretbarkeit überprüft werden. Mehrere Messungen in der Brandwohnung und in den anderen Wohneinheiten ergaben keine messbaren Schadstoffe.

3 Kameraden im Einsatz

Messeinsatz

12.01.2008 - 12.01.2008

2008-03

Während einer Großübung am Northeimer Hotel Gesundbrunnen, an der unter anderem die Wärmebildkamera, die Schnelleinsatzzelte und die Arztgruppe der Umweltfeuerwehr beteiligt waren, wurde die Ortsfeuerwehr Northeim zu einem Brandeinsatz alarmiert.
Aufgrund der unklaren Lage wurde die Wärmebildkamera sofort mit zu dem Wohnungsbrand geschickt. Da die Kräfte der Ortsfeuerwehr größtenteils schon mehrfach Atemschutz getragen hatten, wurden auch die Kräfte des 3. Zuges als Atemschutzreserve eingesetzt und der GW-ACS als Gerätewagen Atemschutz zur Einsatzstelle beordert.

Weiterhin fuhr auch die Arztgruppe mit dem NEF die neue Einsatzstelle an. In der Wohnung wurde mithilfe der Wärmebildkamera schnell eine Person gefunden und ins Freie gebracht. Nach Abschluss der Brandbekämpfung wurde noch ein Atemschutztrupp der Umweltfeuerwehr in das Gebäude geschickt, um durch Messungen die Bewohnbarkeit zu überprüfen. Aufgrund der gemessenen Schadstoffkonzentrationen wurde das Gebäude durch den Gesamteinsatzleiter für unbewohnbar erklärt und die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

18 Kameraden im Einsatz

Einsatz Arztgruppe

12.01.2008 - 12.01.2008

2008-02

Das NEF der Umweltfeuerwehr wurde von einer Großübung in Northeim vom Ärztlichen Leiter Rettungsdienst abgezogen, um bei einem Wohnungsbrand in Northeim den Eigenschutz der Ortsfeuerwehr Northeim zu übernehmen. Des weiteres sollte das NEF mit Notarzt eventuelle Verletzte bei dem Wohnungsbrand versorgen, da die Lage zunächst sehr unüberschaubar war. Tragischerweise konnte eine Person nur noch tot aus der Wohnung geborgen werden. Die Arztgruppe mit Notarzt übernahm dann die Sichtung sowie die Todesfeststellung der geborgenen Person.

2 Kameraden im Einsatz

Einsatz Wärmebildkamera

04.01.2008 - 04.01.2008

2008-01

Die Wärmebildkamera der Umweltfeuerwehr wurde zu einer Personensuche nach Uslar angefordert.
Während der Anfahrt wurde die Person aufgefunden und die Einsatzfahrt abgebrochen.

5 Kameraden im Einsatz

Datenschutz | Impressum | © Umweltfeuerwehr 2018