Umweltfeuerwehr

3. Zug stellt neues Dekontaminationszelt in Dienst


Autor

Lennart Lohrenz

Bilder
Anfang des 2. Quartals 2013 konnte der 3. Zug der Umweltfeuerwehr des Landkreises Northeim ein neues Dekontaminationszelt in Dienst stellen und so die bereits vorhandene Technik ergänzen und weiter modernisieren. Das Zelt ist eine Maßanfertigung für den Landkreis Northeim und wurde genau nach den Wünschen und Bedürfnissen des 3. Zuges der Umweltfeuerwehr konzipiert und angefertigt. Primär ist dieses Zelt zur Dekontamination von Verletzten vorgesehen. Da der 3. Zug der Umweltfeuerwehr über eine Vielzahl weiterer Einsatzbereiche verfügt und diese auch in der Planung des Zeltes mit berücksichtigt wurden, haben die Kameraden die Möglichkeit das Zelt mit wenigen Handgriffen für verschiedene Einsatzzwecke (z.B. Behandlungsplatz des Landkreises Northeim) anzupassen.

Die Dekontamination (= Reinigung) ist eine unerlässliche Maßnahme während und nach jedem Einsatz mit gefährlichen Stoffen. Hierbei wird unterschieden zwischen der Dekontamination von Personen (Dekon-P), Geräten (Dekon-G) und Verletzten (Dekon-V).

Technische Daten:

Hersteller:INHAG Zelte und Zubehör
Bezeichnung:Aufblasbares Dekon - Schnelleinsatzzelt Typ DZ 42
Außenmaße:L = 7,1 m B = 6,0 m H = 3,0 m
Nutzfläche:42 qm
Gewicht:110 kg
Aufbauzeit:ca. 150 Sekunden (Turbogebläse) bzw. ca. 80 Sekunden (Pressluftflasche)
Flaschenbedarf:2 x 6 Liter (300 bar)
Packmaße:1200 x 900 x 800 mm
Anzahl der Luftkammern:2

Selbstverständlich ist die gesamte Nutzfläche des Zeltes beleuchtet und bei Bedarf beheizbar.

Datenschutz | Impressum | © Umweltfeuerwehr 2019