Umweltfeuerwehr

3. Zug nimmt am Feuerwehrzehnkampf in Wrescherode teil


Autor

Kai-Uwe Roßtock

Bilder
Am Samstag, den 21. September 2013 fand in und um Wrescherode der Zehnkampf der Feuerwehren der Stadt Bad Gandersheim statt. Zu diesem wurde auch eine Wettkampfgruppe des 3. Zuges der Umweltfeuerwehr herzlich eingeladen. Selbstverständlich nahmen die Kameraden des 3. Zuges die Einladung sehr gern an und stellten sich dem Wettkampf.

Nachdem der am Vormittag noch unangenehme Nebel verzogen war, startete der diesjährige Feuerwehrzehnkampf der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bad Gandersheim bei herrlichem Spätsommerwetter im Ortsteil Wrescherode am Sonnabend, den 21. September 2013. Die Ortsfeuerwehr Wrescherode war im letzten Jahr als Sieger hervorgegangen und somit unter Leitung von Ortsbrandmeister Dietmar Schlimme Ausrichter des diesjährigen Feuerwehrzehnkampf.
Da schon oft die gleichen Ortsfeuerwehren gewonnen haben und immer wieder den Wettbewerb auszurichten hatten, hat das Stadtkommando beschlossen, ab 2014 in alphabetischer Reihenfolge der 16 Ortsfeuerwehren eine Organisation des Zehnkampfes durch zuführen. Die insgesamt teilnehmenden 13 Ortsfeuerwehren hatten eine Strecke von ca. 5 Kilometern im Ort und der Gemarkung Wrescherode zurück zu legen. An insgesamt 10 Stationen mit Start und Ziel am Feuerwehrhaus Wrescherode galt es nicht nur feuerwehrtechnische sondern auch spaßige Stationen zu durch laufen.
Die Station 1 wurde durch die Sanitätsgruppe der Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim, die auch den Sanitätsdienst für diese Veranstaltung übernommen hatte, durch geführt. Neben der Beantwortung von theoretischen Fragen zur Ersten Hilfe musste im Praxisfall ein verunfallter Motorradfahrer erstversorgt werden. Hierbei musste auch der Helm fachgerecht abgenommen werden.
An Station 2 hatten die Kameradinnen und Kameraden analog des Zeittaktes 1 bei den Leistungswettbewerben eine Saugleitung mit insgesamt vier Sauglängen auf Zeit herzurichten. Bei dieser Prüfung zeigte sich sehr deutlich, welche Ortsfeuerwehren regelmäßig an den Wettbewerben teilnehmen. Diese Gruppen waren deutlich im Vorteil.
Auf der Straße im Spätsommer Eisstockschießen war an Station 3 angesagt. Die sechs Spieler hatten hierbei je zwei Würfe um Punkte. Wenn der Eisstock jedoch über das Ziel hieraus rutschte, waren auch die Punkte futsch. Also musste man genau aus taktieren, wie viel Schwung man in den Wurf zu setzen hatte.
Einige Feuerwehren im Landkreis Northeim sind für das Erden von elektrischen Leitungen auf den Bahnstrecken ausgebildet. So auch die Ortsfeuerwehr Wrescherode. Um dieses Aufgabenspektrum allen Ortsfeuerwehren näher zu bringen wurde das Bahnerden in der Theorie erklärt und anschließend bei Station 4 an einer vorbereiteten Bahnstrecke mit Oberleitung abgefordert.
Jeder von uns hat täglich mit Geld zu tun. Vorgegebene Beträge innerhalb von 90 Sekunden aus einem undurchsichtigen Sack voller Kleingeld zu holen war an Station 5 die Herausforderung.
Im letzten Jahr wurden die Funkrufnamen der einzelnen Ortsfeuerwehren zur Vorbereitung der Einführung des Digitalfunkes vergeben. Die Gruppen hatten nun an Station 6 die Funkrufnamen der einzelnen Löschzüge, der Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim, der Stützpunktfeuerwehr Altgandersheim und der FTZ Bad Gandersheim zuzuordnen.
Die Orientierung im unbekannten Gelände erfolgt bei den Feuerwehren mittels Kartenmaterial. Hierzu hatten die Gruppen an Station 7 insgesamt vier Koordinaten Standort der Station, Tower Flugplatz Bad Gandersheim, Windräder Dannhausen und die Kirche von Wrescherode zu ermitteln. Als zweite Aufgabe musste noch die Luftlinie vom Standort zur den drei sichtbaren Objekten geschätzt werden.
Was hat eigentlich ein Tanklöschfahrzeug an Gerätschaften auf dem Fahrzeug. Dies war die Frage an die teilnehmenden Gruppen an Station 8.
Der Feuerlöschteich in Wrescherode ist beim Feuerwehrzehnkampf immer für ein besonderes Spiel Austragungsort. In den letzten Jahren durften die Gruppen u.a. Schlauchbootfahren. In diesem Jahr mussten innerhalb von fünf Minuten nacheinander fünf Bälle mit zwei C-Strahlrohren in ein Tor gespritzt werden.
Ein sehr heiteres Spiel unter dem Namen Eiertanz hatten die Kameradinnen und Kameraden bei der letzten Station auf dem Sportplatz am Feuerwehrhaus zu absolvieren. Eine an einem Seil befestigte Kartoffel wurde am Hosenbund befestigt. Mit Schwingungen im Beckenbereich wurde nun eine Streichholzschachtel in ein Ziel befördert.
Beim Sonderspiel "Schokokusswurfmaschine" wurde durch Treffer ein Mechanismus ausgelöst, der einen Schokokuss in die Luft schleuderte, der anschließend gefangen werden musste.

Von der Leistungsfähigkeit und der Kreativität der Feuerwehren überzeugten sich Stadtbrandmeister Axel Röstel und Wrescherodes Ortsvorsteher Ulli Schrödter. Mit einem leckeren Kuchenbuffet und herzhaftem vom Grill war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. An so einem Tag steht auch die Kameradschaftspflege im Vordergrund.
Den Wettbewerb hat in diesem Jahr die Ortsfeuerwehr Dankelsheim mit insgesamt 102 Punkten vor der Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim mit 98 Punkten knapp gewonnen.

  1. FF Dankelsheim - 102 Punkte
  2. FF Bad Gandersheim - 98 Punkte
  3. FB 4 - 97 Punkte
  4. FF Ellierode - 94 Punkte
  5. FF Heckenbeck - 91 Punkte
  6. FF Altgandersheim - 87 Punkte
  7. FF Seboldshausen - 86 Punkte
  8. FF Gehrenrode - 77 Punkte
  9. FF Helmscherode - 67 Punkte
  10. FF Clus - 63 Punkte
  11. FF Ackenhausen - 62 Punkte
  12. FF Dannhausen - 61 Punkte
  13. FF Gremsheim - 42 Punkte

Ein besonderer Dank geht an die ausrichtende Ortsfeuerwehr Wrescherode für die gute Organisation.

Datenschutz | Impressum | © Umweltfeuerwehr 2019