Umweltfeuerwehr

Überregionale Messübung 'Chemische Agenzien'


Autor

Peter Sawastianiw

Bilder
Am 23.06.2012 fand im Landkreis Northeim eine überregionale Messübung des 'Arbeitskreises Gefährliche Stoffe Südniedersachsen' statt. Der 'Arbeitskreis Gefährliche Stoffe Südniedersachsen' besteht seit über 8 Jahren und führt 2 x pro Jahr an rotierenden Treffpunkten Arbeitstreffen durch. Hier wurde auf dem vorletzten Treffen der Wunsch geäußert, eine gemeinsame praktische Übung durchzuführen. Als Einstand wurde hier eine gemeinsame Messübung geplant.
Organisiert und durchgeführt wurde die Übung durch die Umweltfeuerwehr des Landkreises Northeim. Im Einsatz waren hier 130 Teilnehmer in 20 Messgruppen und Fahrzeugen aus den Landkreisen Goslar, Osterode, Holzminden, Northeim, Göttingen, Stadt Göttingen, Berufsfeuerwehr Göttingen, Gefahrstoffzug Einbeck sowie vom THW Northeim, Osterode und Clausthal–Zellerfeld.

An insgesamt je 5 Stationen galt es diverse Messaufgaben abzuarbeiten, Wasserproben zu entnehmen und auszuwerten sowie die Erstellung einer Wetterhilfsmeldung zur Bestimmung von Zugweite und Öffnungswinkel einer Gefahrstoffwolke. Ziele der Übung waren u. a. die weitere Festigung der Zusammenarbeit sowie die Abstimmung in der Ausbildung, Ausrüstung und Messtaktik. Die Messergebnisse aller Gruppen werden in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe ausgewertet und sollen z.B. als Grundlage für ein zukünftiges, gemeinsam verwendetes Messprotokoll dienen. Logistisch unterstützt wurde die Übung durch die Technische Einsatzleitung Ost im Landkreis Northeim.

Zum Abschluß wurde ein warmes Mittagessen gereicht, dass der 4. Zug der Feuerwehrbereitschaft 1 des Landkreises Northeim zubereitet hat.

Alle Teilnehmer äußerten sich sehr zufrieden mit der Aufgabenstellung und Organisation der Übung und sehen erwartungsvoll einer Fortsetzung entgegen.

Datenschutz | Impressum | © Umweltfeuerwehr 2019